Die Rollen in meinem Leben – Vorhang auf für die innere Bühne

Haben Sie auch manchmal das Gefühl, irgendwie fremdgesteuert zu sein? Dass etwas Sie beeinflusst, das Sie gar nicht greifen können, das „gar nicht sein kann“? Oder kommen Sie bei einem Problem nicht weiter, egal was Sie auch tun?

Dann ist dieses Seminar für Sie: Denn wir nehmen in unserem Leben häufig Rollen ein, die mit unserer aktuellen Lebenssituation gar nichts zu tun haben müssen – sondern ihre Gründe weit in der Vergangenheit haben, oft zurück bis zu den Ahnen. Und die uns umso stärker bestimmen.

Diesen Rollenfestschreibungen und Verstrickungen kommen wir mit Hilfe von systemischen Ritualen und Aufstellungen auf die Spur. Rituale kennen wir alle. Es sind z. B. Gewohnheiten wie die Tasse Kaffee am Morgen oder das Zähneputzen vorm Zubettgehen. Oder sie können etwas sein, um in belastenden Lebenssituationen wieder Boden unter die Füße zu bekommen. Manche dieser Gewohnheiten sind schon so selbstverständlich geworden, dass wir sie gar nicht mehr bewusst wahrnehmen, wie tief durchatmen, einen Spaziergang machen oder sich aufrecht hinsetzen.

In meinen Frauenseminaren biete ich Ihnen systemische Rituale und Aufstellungen als hilfreiche Methode.

So können Sie …

  • sich und Ihr Leben besser verstehen,
  • endlich etwas verändern und
  • die Regie in Ihrem Leben wieder selbst übernehmen.

Das machen wir im Seminar

Wir arbeiten mit Aufstellungen, dem schamanischen Seelenrad, Systemic Rituals® nach Daan van Kampenhout und, wie immer, mit Kreativität & Humor!

Für manche Rituale und Aufstellungen benötigt man lediglich ein paar Steine, Figürchen oder Stühle, für andere Stift und Papier. Wenn die Gruppe groß genug ist, können sogar Stellvertreterinnen ausgewählt werden. Sie nehmen dann den Platz einer Person ein, die mit Ihrem Thema etwas zu tun hat. Oder sie ver-körpern ein Gefühl und können durch ihren eigenen Blickwinkel zu einer Auflösung Ihres Problems beitragen.

Als weiteres Handwerkszeug in der Arbeit mit systemischen Aufstellungen und Ritualen verwende ich das schamanische Seelenrad, auch „Rad der Richtungen“ genannt. Das ist ein kleiner runder Teppich mit vier Feldern. Jedes repräsentiert eine Himmelsrichtung und symbolisiert unterschiedliche Stärken und Stimmungen – wie die vier Jahreszeiten. Das „Rad“ unterstützt dabei, herauszufinden, wo etwas im Leben festgefahren ist, woher es kommt und wie es geheilt werden kann.

Mit dieser methodischen Vorgehensweise können Sie …

  • ein Problem bearbeiten, das an Ihnen zu kleben scheint – z. B. „Warum treffe ich immer wieder auf Menschen, die mich ausnutzen?“,
  • eine familiäre Altlast auflösen, die sich schon durch Generationen zieht – z. B. „In unserer Familie ist alles so schwer und traurig“ oder
  • einen Weg finden, um für Ihre Zukunft eine Entscheidung zu treffen – z. B. „Soll ich ein Jobangebot in der Großstadt annehmen oder bleibe ich, wo ich bin?“

An diesem besonderen Tag sind wir eine kleine Gruppe von bis zu zehn Frauen.

Termine

Sie können auch gern als Gruppe Ihren individuellen Seminartermin buchen – sprechen Sie mich einfach an unter 06421/18 64 808 oder per E-Mail: af@annette-foerg.de.

Die Teilnahmegebühr beträgt 157 € pro Person und beinhaltet Getränke und Leckereien für zwischendurch.

Kundenstimmen

Es war ein sehr eindrucksvoller Tag für mich – am tiefsten hat mich das Seelenrad berührt.

Wie die Jahreszeiten mit den Himmelsrichtungen in Einklang sind, wie die Jahreszeiten symbolisch für unsere Lebensphasen stehen, das war sehr schlüssig.

Es ist einfach ein tolles Gefühl, eine gütige Ahne zu haben, die auf mich achtgibt, meine Ängste vielleicht ein wenig zerstreuen kann und mich beschützt. Dieses Gefühl wirkt nach, und ich hoffe, noch sehr lange. Ich fühlte mich erleichtert, getröstet, verstanden und beruhigt.

Annette, ich möchte noch mal Danke sagen für diesen Tag! Es hat mich nachhaltig beeindruckt.

Frau, 61 Jahre

An bloß einem Tag mit fremden Frauen so eine besondere Nähe herzustellen, grenzt an ein Wunder. Annette hat das geschafft. Ich kann es auch nach zwei Wochen noch gar nicht fassen, dass man an einem Tag so viel bekommen kann, von Fremden.

Frau, 56 Jahre

Gekommen bin ich nur, um mal was nur für mich zu machen. Und dann ging ich heim mit Aha-Erlebnissen aus einer Aufstellung und mit geordneten Gedanken. Vielen Dank, Annette, für einen sehr schönen Tag.

Frau, 47 Jahre